Universität Bonn

DFG FOR 2733. Sakralraumtransformation

07. Juli 2022

Eine Freundin der Kirche und ihr Begleiter Eine Freundin der Kirche und ihr Begleiter

Perspektiven zum Verhältnis von sakraler Kunst und Kirche

Im Jahr 2022 feiert »das münster«, Zeitschrift für christliche Kunst und Kunstwissenschaft, sein 75-jähriges Bestehen. In all diesen Jahren war »das münster« darum bemüht, ein loyaler, kritischer, anregender und impulsgebender Be- gleiter sowohl der Kirche als auch der Kunst zu sein, die das Zweite Vatikanische Konzil in sei- ner Liturgiekonstitution Sacrosanctum Concili- um in ein freundschaftliches Verhältnis zu- und miteinander stellt. In einer Zeit der gesellschaft- lichen und kirchlichen Umbrüche ist dieses Jubi- läum ein guter Anlass, um ehrlich auf das Ver- gangene zu blicken, realistisch den Status quo zu dokumentieren und mutig das Kommende zu bedenken: Wie ist es um das Verhältnis von Kunst und Kirche gegenwärtig bestellt? Welcher Gestalt ist diese »Freundschaft« im 21. Jahrhun- dert? Was für eine Rolle nahm und sollte die Zeitschrift »das münster« in dieser Freundschaft einnehmen?

Auf dem Symposium sollen diese und weitere Fragen beantwortet sowie Perspektiven zum Verhältnis von sakraler Kunst und Kirche be- nannt, überlegt und diskutiert werden.

Aachener Dom
Aachener Dom - Innenraum © pixabay
Alle Bilder in Originalgröße herunterladen Der Abdruck im Zusammenhang mit der Nachricht ist kostenlos, dabei ist der angegebene Bildautor zu nennen.

Prof. em. Dr. Albert Gerhards hielt auf der Tagung einen Vortrag zum Thema: "Loyale Impulse in 75 Jahren >>das münster<<. Außerdem hielt Dr. Kerstin Menzel einen Vortrag zum Thema: "Neue Liturgien in neuen Räumen - neue Liturgien durch neue Räume".

Am dritten Tag der Tagung hielt Apl.-Prof. Dr. Stefanie Lieb einen Vortrag zum Thema: "Postsecular Turn - der Standort christlicher Kunst im heutigen Kunstgeschichtsstudium".

https://www.schnell-und-steiner.de/ddo/content_kats/14_203/Flyer%20Symposium.pdf

Wird geladen