Universität Bonn

DFG FOR 2733. Sakralraumtransformation

Prof. Dr. Alexander Deeg

Leitung - Teilprojekt 2

Über mich

Prof. Dr. Alexander Deeg, geb. 1972, lehrt Praktische Theologie an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität Leipzig und leitet das Liturgiewissenschaftliche Institut der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche in Deutschland (VELKD). Wesentliche Forschungsfelder sind neben Liturgik und Homiletik der interreligiöse, vor allem christlich-jüdische Dialog sowie die Hermeneutik der Bibel. Das Thema „Sakralraumtransformation“ wurde angesichts des Neubaus der 1968 gesprengten Leipziger Universitätskirche St. Pauli und der Schaffung eines Hybridraums aus Aula und Kirche in den letzten Jahren besonders dringlich. Die Frage nach sakralen Räumen in säkularen Kontexten spielt dabei eine grundlegende Rolle für das theoretische Reflektieren und praktische liturgische Handeln.

Avatar Deeg

Prof. Dr. Alexander Deeg

Leitung - TP 2

Beethovenstraße 25

04107 Leipzig

+49 341 97-35461


Wissenschaftlicher Lebenslauf

  • 2018
    Präsident der Internationalen homiletischen Vereinigung Societas Homiletica
  • 2011
    Professor für Praktische Theologie an der Evangelisch-Theologischen Fakultät Leipzig und Leiter des Liturgiewissenschaftlichen Instituts der VELKD
  • 2010
    Habilitation im Fach Praktische Theologie mit einer Arbeit zur evangelischen Fundamentalliturgik      
  • 2009 - 2011
    Leiter des Zentrums für Evangelische Predigtkultur der EKD in Lutherstadt Wittenberg
  • 2005
    Promotion mit einer Arbeit zur Homiletik im christlich-jüdischen Dialog
  • 2000 - 2009
    Assistent für Praktische Theologie an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität Erlangen-Nürnberg
  • 1992 - 1998
    Studium der Evangelischen Theologie und Judaistik in Erlangen und Jerusalem;
  • 1998 - 2000
    Vikariat in der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern

Publikationen

Alexander Deeg/Christian Lehnert (Hg.), Ekklesiogische Spiegelungen. Wie sich die Kirchen wiederfinden in der Liturgie, Beiträge zu Liturgie und Spiritualität 28, Leipzig 2016.

Alexander Deeg, Zelt oder Tempel – Pilgerschaft oder bleibende Stadt? Zum Problem und zur Bedeutung von Immobilien für die Zukunft der evangelischen Kirche im 21. Jahrhundert. In: Dagmar Reiß-Fechter (Hg.), Kirche im Wandel – den Wandel gestalten. Investitionen in kirchliche Immobilien – langfristige Finanzierung sichern. Chancen und Risiken mit Investitionsrechnung kalkulieren. Dokumentation des 5. Berliner Forums 26. und 27. September 2011, o. O., Nürnberg 2011, 6–16.

Alexander Deeg/Christian Lehnert (Hg.), Liturgie – Körper – Medien. Herausforderungen für den Gottesdienst in der digitalen Gesellschaft, Beiträge zu Liturgie und Spiritualität 32, Leipzig 2019.

Alexander Deeg/Christian Lehnert (Hg.), Nach der Volkskirche. Gottesdienste feiern im konfessionslosen Raum, Beiträge zu Liturgie und Spiritualität 30), Leipzig 2017. 

Predigt und Derascha. Homiletische Textlektüre im Dialog mit dem Judentum (APTLH 48), Göttingen 2006.

Das äußere Wort und seine liturgische Gestalt. Überlegungen zu einer evangelischen Fundamentalliturgik, APTLH 68, Göttingen 2012.

Alexander Deeg/Peter Bubmann (Hg.), Der Sonntagsgottesdienst. Ein Gang durch die Liturgie, Göttingen 2017.

Alexander Deeg/Andreas Schüle, Die neuen alttestamentlichen Perikopentexte. Exegetische und homiletisch-liturgische Zugänge, Leipzig 2018; 22018; 32019; 42019; 52020.

Alexander Deeg/David Plüss, Liturgik, Lehrbuch Praktische Theologie, Gütersloh (erscheint 2021).

Liturgie – Raum der Freiheit: Vortrag auf der Tagung des Ökumenischen Arbeitskreises evangelischer und katholischer Theologen am 10.4.2019 in Würzburg.

Thesen zu einer ästhetischen Theologie der Liturgie im Anschluss an Romano Guardini: Vortrag auf der Tagung „Ästhetische Bildung am Ort der Erfahrung. Eine Wiederbegegnung mit Romano Guardini und Rudolf Schwarz auf Burg Rothenfels“, Burg Rothenfels 13-16.9.2018.

Wird geladen