Universität Bonn

DFG FOR 2733. Sakralraumtransformation

Dr. Kim de Wildt

stellvertretende Sprecherin des gesamten DFG-Forschungsprojektes /
Leitung - Teilprojekt 6

Über mich

Dr. Kim de Wildt ist Projektleiterin des von der DFG geförderten Projektes „Neue Sakralräume am Beispiel ‚Räume der Stille‘“ innerhalb der Forschungsgruppe „Sakralraumtransformation. Funktion und Nutzung religiöser Orte in Deutschland“, dessen stellvertretende Sprecherin sie ist. Sie hat gelehrt an den Universitäten von Bonn, Köln, Dortmund und Nijmegen. Ihre Forschungsinteressen sind in den Bereichen Sakralraum, Kirchenumnutzung, Ritualstudien, Liturgiewissenschaft und religiöse Bildung angesiedelt.

Avatar De Wildt

Dr. Kim De Wildt

Stellv. Sprecherin der Forschungsgruppe / Leitung - TP 6

+49 228 9768659-0


Wissenschaftlicher Lebenslauf

  • 2018 - 2020
    Postdoc Forscherin DFG-Projekt: Sakralität im Wandel: Religiöse Bauten im Stadtraum des 21. Jahrhunderts in Deutschland (SaWa) Centrum für Religionswissenschaftliche Studien (CERES) Ruhr-Universität Bochum
  • 2012 - 2018
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin Seminar für Liturgiewissenschaft Katholisch-Theologische Fakultät, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
  • 2007 - 2012
    Promotion Disputation 19.11.2012 magna cum laude Lehrstuhl für Religionsdidaktik Institut für Katholische Theologie, Technische Universität Dortmund
  • 2007 - 2012
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin Lehrstuhl für Religionsdidaktik Institut für Katholische Theologie, Technische Universität Dortmund
  • 2005 - 2007
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin Institut für Katholische Bildung, Radboud Universität Nijmegen
  • 01.09.2003 - 22.12.2004
    Master Interreligiöse Spiritualitätsstudien summa cum laude Fakultät Theologie und Religionswissenschaften, Radboud Universität Nijmegen
  • 01.09.2000 - 08.09.2003
    Bachelor Religionswissenschaften summa cum laude Fakultät Theologie und Religionswissenschaften, Radboud Universität Nijmegen

Publikationen

Ritual Void or Ritual Muddle? Deconsecration Rites of Roman Catholic Church Buildings. In: Paul Post/Martin Hoondert (Hgg.). Religions 10 (2020), no. 11: 517, Special Issue: Exploring Ritual Fields Today.

Wandel und Wertschätzung. Synergien für die Zukunft von Kirchenräumen. Reihe: Bild – Raum – Feier. Studien zu Kirche und Kunst, Band 17. Regensburg: Schnell + Steiner (2017) (mit Albert Gerhards)

Der sakrale Ort im Wandel. Reihe: Studien des Bonner Zentrums für Religion und Gesellschaft, Band 12. Würzburg: Ergon Verlag (2015) (mit Albert Gerhards)

Synagogues and Churches: The Transformation of the Religious Cityscape in Germany since 1990: In: bfo – Journal 5.2019, Issue: Re-Grouping, Re-Using. The Present and Future of Religious Spaces in Europe, 40-60.

Kirchenumnutzung. In: Michael Klöcker/Udo Tworuschka (Hgg.). Handbuch der Religionen. Kirchen und andere Glaubensgemeinschaften in Deutschland und im deutschsprachigen Raum, Band 2. 60. Ergänzungslieferung. Hohenwarsleben: Westarp Science – Fachverlage (2019) (mit Rob Plum), 1-30.

Transformations of ‘Sacredness in Stone’: Religious Architecture in Urban Space in 21st Century Germany—New Perspectives in the Study of Religious Architecture. In: Religions 10 (2019), no. 11: 602, Special Issue: Religious Space as Cultural Heritage (mit Martin Radermacher, Volkhard Krech, Beate Löffler, Wolfgang Sonne).

How to Demolish a Church. A Case Study on Caritas, Conflict and Catholicism in the Ruhr Area / Wie man eine Kirche abreißt. Eine Fallstudie zu Caritas, Konflikte und Katholizismus im Ruhrgebiet, 16.02.2021 „Reusing Churches. New Perspectives in a European Comparison / Kirchenumnutzung. Neue Perspektiven im europäischen Vergleich“, Herrenhausen Symposium, Volkswagenstiftung.

„Mehr als ein Haus für das Gebet“: Vielfalt und Wandel im Sakralbau, 17.09.2019, Symposium Glaube – Identität – Architektur. Religion braucht Raum, ASG Bildungsforum/Architektenkammer Nordrhein-Westfalen/Evangelische Stadtakademie Düsseldorf/Evangelische Kirchengemeinde Düsseldorf Mitte/StadtBauKultur NRW, Evangelisches Gemeindehaus Kreuzkirche Düsseldorf.

Transformations of Sacredness: Religious Architecture in Urban Space in 21st Century Germany (Session: Architecture & Religious Identity), 21.06.2019, International Conference “Religious Heritage in a Diverse Europe: New Directions in Practice, Policy & Scholarship”, University of Groningen/Groningen Historic Churches Foundation/Museum Catharijneconvent/Future for Religious Heritage Europe/Jewish Cultural Quarter, INIRE/RUG Summer School, Remonstrantse Kerk Groningen.

With all senses: something for body and mind. An empirical study of religious ritual in school. Reihe: Studien zur Religionspädagogik und Praktischen Theologie, Band 6. Jena: Verlag Garamond (2014).

Zwischen-Raum Gottesdienst. Beiträge zu einer multiperspektivischen Liturgiewissenschaft. Reihe: Praktische Theologie heute, Band 144. Stuttgart: Verlag Kohlhammer (2016) (mit Benedikt Kranemann/Andreas Odenthal).

„Bitte während der Fahrt nicht mit dem Fahrer sprechen!“ Religiöse Ritualität in der Postmoderne. In: Martin Stuflesser/Tobias Weyler (Hg.). Liturgische Normen. Begründungen, Anfragen, Perspektiven. Reihe: Theologie der Liturgie, Band 14. Regensburg: Verlag Friedrich Pustet (2018), 245-252.

Kasualien-Konkurrenz: die Kirche und ihre `Kunden`. In: Liturgie zwischen Tradition und Experiment. εύangel. Magazin für Missionarische Pastoral 3/2015.

Schulgottesdienst als Übergangsritual. Empirische Einsichten. In: Pastoraltheologische Informationen 33/1 (2014), 175–184.

Liturgie der Zukunft: Gottesdienste zwischen modernem Event und traditionellem Katholizismus, 07.09.2017, Fachtagung „Gottesdienst als Performance“, Akademie Franz Hitze Haus Münster.

Transcending Pillarization. Dutch Youth Culture in the 70s and 80s, 23.11.2013, „Zwischen Politisierung, Pluralisierung und Werte-wandel. Religiöse Jugendkulturen in den 1970er und 1980er Jahren“, Haus der Geschichte des Ruhrgebiets Bochum, Lehrstuhl für Christliche Gesellschaftslehre und das Institut für soziale Bewegungen.

Wird geladen