Universität Bonn

DFG FOR 2733. Sakralraumtransformation

Sakrale Orte in säkularen Räumen

Sakrale Orte in säkularen Räumen. Explorationen ausgehend von der Aula/Universitätskirche St. Pauli Leipzig Die gotische Universitätskirche St. Pauli wurde am 30. Mai 1968 auf dem Höhepunkt kirchenfeindlicher SED-Innenpolitik gesprengt. Damit trägt die Geschichte dieser Kirche auf besondere Weise die Geschichte der forcierten Säkularisierung in der DDR in sich und steht auch nach der friedlichen Revolution für die Frage nach dem Verhältnis von Kirche und ‚säkularem‘ Staat. Das zeigen auch die intensiv geführten Diskussionen um den Wiederaufbau der Kirche, die in den Beschluss zur Schaffung eines Hybridraumes mündeten, der die Hybridität durch den Schrägstrich bereits in seinem offiziellen Namen trägt: „Paulinum – Aula/Universitätskirche St. Pauli“. Faktisch erweist sich diese Doppelnutzung allerdings als Quelle beständiger Auseinandersetzungen durch die gesamte Baugeschichte hindurch bis in die Gegenwart.
Zeit
Montag, 06.02.2023 - Dienstag, 07.02.2023
Veranstaltungstyp
Vortrag
Themengebiet
Sakralraumtransformation
Zielgruppen

Öffentlich

Ort
Leipzig
Reservierung
Nein
Veranstalter
TRANSARA - Teilprojekt 2
Wird geladen